Gegen alle Widerstände -

Frauenwahlrecht in Europa und die Wirkung demokratischer Emanzipation

 
Kursnummer N140101
Beginn Mi., 08.05.2019, 19:00 - 20:30 Uhr
Kursgebühr 0,00 €
Teilnehmer minimal 10
Teilnehmer maximal 16
Dauer 1 Termin
Kursleitung Dr. Gudrun-Christine Schimpf
Hinweis

Das Wahlrecht gehört zu unseren elementaren demokratischen Grundrechten. Die Errungenschaft dieses Rechts auch für Frauen legte einen bedeutenden Grundstein für die gesetzliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Bei den Wahlen zur verfassungsgebenden Deutschen Nationalversammlung am 19. Januar 1919 erhielten Frauen - nach langem Kampf für Gleichberechtigung - das aktive und passive Wahlrecht.
Vor dem Hintergrund aktueller politischer und gesellschaftlicher Debatten um die Grundwerte unserer Gesellschaft hat das Jubiläum besondere Bedeutung. Wir wollen in vier Vorträgen diese gesellschaftspolitischen Umwälzungen beleuchten und uns dem sehr komplexen Thema annähern.
Die Vorträge werden als Webinar live in die vhs übertragen.

Der Vortrag behandelt die Auseinandersetzung um das Frauenwahlrecht in fünf europäischen Ländern (Finnland, England, Frankreich, Österreich und Schweiz). Damit werden die Ereignisse in Deutschland vor und nach 1918/19 in den internationalen Zusammenhang eingebettet: Was war in Deutschland gleich oder anders als in anderen Ländern? Welche Varianten des Frauenwahlrechts wurden diskutiert? Und welche Veränderungen brachte die Emanzipation an der Wahlurne in der Folge mit sich?




Kursort

Neutraubling,VHS-Zentrum (Selbstlernen)

Königsberger Straße 4
93073 Neutraubling
Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei (ggf. Einschränkungen vor Ort)

Termine

Datum
08.05.2019
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Königsberger Straße 4, Neutraubling, VHS-Zentrum im Klosterbau (Zi. 0.5, Selbstlernraum)